„Stress in Lebensfreude verwandeln“

 

Mit meinen Blog-Beiträgen möchte ich Sie unterstützen, Wege aus dem Stress hin zu mehr Lebensfreude zu finden.

 

Dazu gibt es viele praktische Tipps und Übungen aus meiner therapeutischen Arbeit, Wissenswertes zu den Themen „Stress, Burnout, Prävention und Resilienz“ sowie Neuigkeiten aus der Stressforschung.

 

Singen Sie Ihre Sorgen

Das klingt im ersten Moment etwas ungewöhnlich, vielleicht auch komisch oder kindlich, ist aber eine sehr hilfreiche Methode, Abstand zu sorgenvollen Gedanken zu bekommen und nicht weiter in destruktive Grübeleien zu verfallen.

Wertschätzung – ein wichtiger Resilienzfaktor 

Wissenschaftliche Studien haben gezeigt, dass Anerkennung insbesondere in Form von Wertschätzung uns innere Kraft und Stabilität geben. Mehr noch als Anerkennung in materieller Form.

Stressbewältigung durch Achtsamkeit – Geisteshaltung „Dankbarkeit"

Dankbarkeit ist ein wichtiger Aspekt der Achtsamkeit, der unsere innere Zufriedenheit stärkt und sehr förderlich für unsere Freude und unsere Gesundheit ist. Aktuelle wissenschaftliche Studien der positiven Psychologie zeigen, dass Dankbarkeit eine besondere Beziehung zum eigenen Wohlbefinden hat.

Gegenwärtig sein – im „Hier & Jetzt“ sein

Wirklich „da“ zu sein, präsent im jetzigen Augenblick, fällt uns sehr schwer. Vielmehr nutzen wir die Gegenwart als Mittel, um in die Zukunft zu gelangen. Das ist sehr schade, denn dabei verpassen wir das eigentliche Leben, das immer nur in der Gegenwart stattfindet. Aber wie können wir das ändern?

Für Glück und Zufriedenheit kann man sich bewusst entscheiden

Das alte Jahr neigt sich dem Ende zu. Eine gute Gelegenheit, sich im neuen Jahr für Glück und Zufriedenheit zu entscheiden. Aber: ist Glück nicht purer „Zufall“, eine Laune des Schicksals? Und warum scheinen manche Menschen zufriedener und glücklicher als andere?

Umgang mit stressvollen Gedanken - Teil 2

Heute stelle ich Ihnen insbesondere Übungen aus der Achtsamkeitspraxis vor, die Sie dabei unterstützen, einen wohlwollenden, gesundheitsfördernden Umgang mit stressvollen, belastenden Gedanken zu finden.

Stressbewältigung durch Achtsamkeit – Geisteshaltung: „Nicht-Bewerten“

Achtsamkeit bedeutet auch und in erster Linie, achtsam mit sich selbst umzugehen. Wie können wir das machen? Ein Weg dazu „inneren Haltungen“ der Achtsamkeit, die uns dabei unterstützen, einen fürsorglichen und heilsamen Lebensstil zu kultivieren.

Mit der Ausatmung den inneren Stresspegel senken

Die Einatmung wird vom Sympathikus (unser „Aktivierungsnerv“ oder auch „Gaspedal“) im vegetativen Nervensystem gesteuert.

Stressbewältigung durch Achtsamkeit - kurze Atemmeditationen

Atemmeditationen sind die Grundübungen der Achtsamkeit und sehr praktisch, denn den Atem „haben wir immer dabei“

Stressbewältigung durch Achtsamkeit – Einführung

Der Begriff „Achtsamkeit“ ist heute in aller Munde. Aber was bedeutet eigentlich „Achtsamkeit“ oder „achtsam zu sein“?

Umgang mit stressvollen Gedanken – Teil 1

Es sind also unsere Gedanken oder auch: unsere Bewertungen, die einerseits unser Stresssystem aktivieren können und andererseits uns zu innerer Ruhe und Gelassenheit führen.

Der Hektik im Alltag mit einer einfachen, effektiven Atemübung begegnen

Die Hektik in unserem Alltag spiegelt sich auch in unserer Atmung wieder: meist atmen wir flach, schnell und hauptsächlich in den Brustkorb.

Praxis für Psychotherapie & Coaching

(nach dem Heilpraktikergesetz)

Hauptstr. 15

90537 Feucht

(in der Praxis Lavandula)

 

Terminvereinbarung:

Tel.: 09128/72 11 943 oder Mail:

info@christine-wunderlich-coaching.de

Gruppenkurse in der Praxis:

Neuer Blogeintrag:

Singen Sie Ihre Sorgen...

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Christine Wunderlich | Coach und Heilpraktikerin für Psychotherapie | Feucht bei Nürnberg | Datenschutz | Impressum