Stressbewältigung durch Achtsamkeit – Geisteshaltung „Dankbarkeit"

Weise ist der Mensch, der nicht den Dingen nachtrauert, die er nicht besitzt, sondern sich der Dinge erfreut, die er hat.  (Epiktet) 

Dankbarkeit ist ein wichtiger Aspekt der Achtsamkeit, der unsere innere Zufriedenheit stärkt und sehr förderlich für unsere Freude und unsere Gesundheit ist. Aktuelle wissenschaftliche Studien der positiven Psychologie zeigen, dass Dankbarkeit eine besondere Beziehung zum eigenen Wohlbefinden hat. Dankbarkeit ist ein sehr starkes positives Gefühl, das wir unmittelbar durch ein warmes, wohliges Gefühl im oberen Bauchraum (Solarplexus) körperlich spüren können.

Dankbarkeit entsteht, wenn Sie sich eher bewusst sind, was Sie haben, als was Sie nicht haben. Genau das fällt uns oft schwer, da wir gewohnt sind, eher die negativen als vielmehr die positiven Seiten unseres Lebens zu sehen.

Immer mehr wahrzunehmen, was gut im Leben funktioniert, wofür wir dankbar sein können, die vielen Kleinigkeiten, die das Leben lebenswert machen, führt zu einem Leben in Achtsamkeit und ist gleichzeitig auch aktive Stressbewältigung
 
Dankbarkeit können wir aktiv üben. Dazu stelle ich Ihnen 2 sehr schöne Übungen vor: 
 
Übung 1: Danke!  
 
Menschen in Ihrer Umgebung können sich in den nächsten Tagen glücklich schätzen:  

  • Überlegen Sie sich, welchem Menschen Sie schon immer mal sagen wollten, wie sehrSie ihn oder sie schätzen, z. B. für die Hilfsbereitschaft, Loyalität oder Freundlichkeit 
  •  Sagen Sie ihr oder ihm einfach „danke!“ – dies können Sie persönlich, per „Post-it“ oder auch still im Geiste machen 
  •  Nehmen Sie achtsam und ohne Bewertung die Reaktion Ihrer Mitmenschen wahr 

 
Übung 2: Dankbarkeit kultivieren: 
 

 Fragen Sie sich z. B. am Abend in einer kurzen Meditation, wofür Sie an diesem Tag Dankbarkeit empfinden können oder

 

Schreiben Sie sich jeden Abend dazu mindestens 3 – 5 Dinge, Situationen oder Gegebenheiten in einem „Dankbarkeitstagebuch“ auf – das können ganz kleine Dinge sein, z. B.: 

  • Ich stand heute Morgen etwas weniger im Stau / die U-Bahn war nicht so voll wie sonst
  • die Verkäuferin hat so nett gelächelt / ich habe es heute geschafft, mehr zu       lächeln als sonst
  • Ich habe einen interessanten Artikel in der Zeitung gelesen oder ein interessantes Buch entdeckt
  • Ich habe ein nettes Telefonat geführt mit xy
  • Ich habe es geschafft, mit Zeit für eine Meditation zu nehmen 

 

 Unterstützen können Sie das positive Gefühl der Dankbarkeit auch mit einer kurzen Mantra-Meditation: beim Einatmen sagen Sie sich „Ich danke“ und beim Ausatmen „für diesen Moment“ 

Ich freue mich über Ihre Erfahrungen mit den Übungen:

Kommentare

Es sind noch keine Einträge vorhanden.
Bitte geben Sie den Code ein
* Pflichtfelder

Praxis für Psychotherapie & Coaching

(nach dem Heilpraktikergesetz)

Hauptstr. 15

90537 Feucht

(in der Praxis Lavandula)

 

Terminvereinbarung:

Tel.: 09128/72 11 943 oder Mail:

info@christine-wunderlich-coaching.de

Gruppenkurse in der Praxis:

Neuer Blogeintrag:

Singen Sie Ihre Sorgen...

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Christine Wunderlich | Coach und Heilpraktikerin für Psychotherapie | Feucht bei Nürnberg | Datenschutz | Impressum