Gegenwärtig sein – im „Hier & Jetzt“ sein

Wirklich „da“ zu sein, präsent im jetzigen Augenblick, fällt uns sehr schwer. Vielmehr nutzen wir die Gegenwart als Mittel, um in die Zukunft zu gelangen. Das ist sehr schade, denn dabei verpassen wir das eigentliche Leben, das immer nur in der Gegenwart stattfindet. Aber wie können wir das ändern? Dazu einige Anregungen für Sie:


Was bedeutet eigentlich „gegenwärtig zu sein“?
Gegenwärtig zu sein bedeutet, Gedanken, die der Vergangenheit angehören oder für die Zukunft antizipiert werden, für diesen Moment loszulassen und mit der ganzen Aufmerksamkeit und mit allen Sinnen im gegenwärtigen Moment präsent zu sein – wirklich „da“ zu sein.

Übung: in 3 Schritten gegenwärtiger werden:


im 1. Schritt nehme ich achtsam wahr, dass ich mit meinen Gedanken und meiner Aufmerksamkeit nicht im gegenwärtigen Moment bin (sondern z. B. über etwas aus der Vergangenheit nachdenke oder für die Zukunft etwas plane)
im 2. Schritt entscheide ich mich bewusst, diese Gedanken loszulassen (hilfreiche Übungen zum Loslassen von Gedanken finden Sie in anderen Blog-Beiträgen) und meine Aufmerksamkeit auf den gegenwärtigen Moment zu richten, indem ich für einige Augenblick meine Aufmerksamkeit auf den Atem richte und konzentriert ein- und ausatme

im 3. Schritt fokussiere ich meine ganze Aufmerksamkeit auf die Tätigkeit, die ich gerade durchführe und nehme zusätzlich noch meine Sinne wahr: was höre, sehe, fühle etc. ich in diesem Moment?

 

Die Wahrnehmung der Sinne führt uns immer in die Gegenwart – hören, sehen, fühlen,
schmecken, riechen können wir nicht in der Vergangenheit oder Zukunft. Und auch Genuss und Lebensfreude sind mit der Wahrnehmung der Sinne verbunden und nur im gegenwärtigen Moment möglich.

Sind Sie gestresst?
Sind Sie so damit beschäftigt, in die Zukunft zu gelangen, dass die Gegenwart zum reinen Mittel geworden ist, dort anzukommen?


Stress wird verursacht, wenn Sie „hier“ sind, aber „dort“ sein wollen, wenn Sie in der Gegenwart sind, aber in der Zukunft sein wollen.

 

Das ist eine Spaltung, die Sie innerlich zerreißt.


Eine solche innere Spaltung zu schaffen und mit ihr zu leben ist verrückt.

Die Tatsache, dass jeder es tut, lässt es nicht weniger verrückt sein.“
(Eckart Tolle: „gegenwärtig sein“)

Ein weiterer positiver Effekt:


Die Fokussierung auf den gegenwärtigen Moment unterbricht sofort eine körperliche
Stressreaktion:

  • bewusstes Atmen stärkt den Parasympathikus („Entspannungsnerv/Bremse“) und drosselt somit die Aktivität des Sympathikus („Aktivierungsnerv/Gaspedal“)
  • negative Gedanken und Bewertungen treten in den Hintergrund
  • Geist und Gefühle beruhigen sich
  • die Ausschüttung von Stresshormonen wird gestoppt

Ich denke, dies sind Gründe genug, immer häufiger im jetzigen Moment anzukommen!
Ich wünsche Ihnen viel Freude dabei!

Ich freue mich über Ihre Erfahrungen mit den Übungen

Kommentare

Bitte geben Sie den Code ein
* Pflichtfelder
Es sind noch keine Einträge vorhanden.

Praxis für Psychotherapie & Coaching

(nach dem Heilpraktikergesetz)

Hauptstr. 15

90537 Feucht

(in der Praxis Lavandula)

 

Terminvereinbarung:

Tel.: 09128/72 11 943 oder Mail:

info@christine-wunderlich-coaching.de

Gruppenkurse in der Praxis:

  • Achtsamkeitskurs zur Stressbewältigung, Kursstart: 07.11.2019 - mehr erfahren
  • offene Meditationsabende - nächster Termin - mehr erfahren

Kurse bei der vhs Schwarzachtal:

  1. Stressbewältigung durch Achtsamkeit in 6 Schritten, Winkelhaid, Kursstart: 8.10.2019, Kurs: 192301600
     
  2. Achtsamkeit für den Alltag, Winkelhaid, Kursstart: 7.11.2019, Kurs: 192301616
     
  3. "Raus aus der Grübelfalle", Techniken zum Umgang mit belastenden Gedanken, Winkelhaid, Workshop am 7.12.2019, Kurs: 192106104

Anmeldungen über die vhs Schwarzachtal

Neuer Blogeintrag:

Singen Sie Ihre Sorgen...

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Christine Wunderlich | Coach und Heilpraktikerin für Psychotherapie | Feucht bei Nürnberg | Datenschutz | Impressum